»Wir tun Gutes«

« Zurück

Dr. Franziska Giffey: Engagement macht unser Land lebenswerter

24. März 2020 | Vorwort
Foto: © Bundesregierung / Jesco Denzel

Liebe Leserinnen und Leser,

ich bin dankbar in Deutschland zu leben – einem Land, in dem sich 30 Millionen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich engagieren. Es sind Menschen, die Zeit und Kraft geben, um etwas auf die Beine zu stellen. Von der Freiwilligen Feuerwehr über die Telefonseelsorge, die Bahnhofsmission bis zum Sport-, Musik-, Heimat- oder Schützenverein: Das alles gäbe es nicht ohne freiwilliges Engagement.

Bürgerschaftliches Engagement ist wie ein Bindemittel: Es hält unsere Gesellschaft zusammen. Engagement sorgt dafür, dass Menschen sich zugehörig und angenommen fühlen.

Als Engagementministerin ist es mir daher ein großes Anliegen, dass wir Menschen, die sich zum Wohle der Gemeinschaft einbringen möchten, dabei unterstützen. Vereine und Verbände wie auch eine lebendige Stiftungslandschaft spielen dafür eine entscheidende Rolle.

In dieser Ausgabe von »Wir tun Gutes« stehen Kinder und Familien im Mittelpunkt. Viele Menschen engagieren sich, damit es Kindern und Familien in unserem Land besser geht. Von der Rentnerin, die zweimal wöchentlich Grundschulkindern vorliest bis zum Studierenden, der Familien als Sterbebegleiter beim Abschiednehmen unterstützt. Engagement ist vielfältig. Es kann helfen, den Alltag besser zu bewältigen. Deshalb arbeitet das Bundesfamilienministerium eng mit den Familienverbänden zusammen, in denen sich zahlreiche Freiwillige engagieren.

Die Freiwilligen sind da, wo die Familien sind: in den Familienbildungsstätten, in den Beratungsstellen, in Mehrgenerationenhäusern. Sie kommen auch mal nach Hause.

Sie begleiten Familien und vertreten ihre Interessen – seien es die von Alleinerziehenden oder von kinderreichen Familien, mit oder ohne Migrationshintergrund. Es sind die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Familien eine Stimme geben.

Engagement macht unser Land lebenswerter. Aber es ist ungleich verteilt. Gerade in ländlichen und strukturschwachen Regionen wollen wir freiwilliges Engagement deshalb strukturell noch stärker unterstützen. Dafür werden wir die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt gründen. Sie soll als zentrale Anlaufstelle gerade kleine Organisationen beraten, bei Digitalisierungsfragen helfen und Wissen und Erfahrung für alle zur Verfügung stellen.

Nicht zuletzt verdient Engagement unsere Wertschätzung. Aus diesem Grund veranstaltet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mittlerweile zum vierten Mal den Deutschen EngagementTag. Am 5. und 6. Dezember 2019 kommen wieder rund 400 Engagierte aus ganz Deutschland in Berlin zusammen. Ein besonderes Highlight ist die Verleihung des Deutschen Engagementpreises am Internationalen Tag des Ehrenamts. Mit diesem „Preis der Preise“ werden besonders herausragende Initiativen ausgezeichnet.

Ich möchte heute Danke sagen: den vielen Engagierten in den Stiftungen, Vereinen und Verbänden, für die Teilhaben und Teilgeben zusammengehören. Ihr Engagement macht unser Land aus – es macht Deutschland spürbar stärker. Vielen Dank dafür.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kooperations- & Medienpartner

© 2015-2020 »Wir tun Gutes«, Michel und Stich GmbH
Alle Rechte vorbehalten