Stiftungsprofil

« Zurück

Mission Aviation Fellowship e. V. (MAF)

Die Welt entwickelt sich immer schneller und wird technologisch immer ausgeklügelter. Doch es gibt immer noch Gebiete, in denen wie im Europa des Mittelalters Kinder an Kinderkrankheiten wie Masern sterben. Wo Alphabetisierung eher eine Ausnahme ist. Wo jedes zweite Kind vor seinem 14. Lebensjahr stirbt. Und das geschieht auch in solchen Regionen, in denen kein Krieg wütet.

Die christliche Hilfsorganisation Mission Aviation Fellowship e. V. (MAF) wurde 1945 von einigen Piloten unter anderem aus den USA und Australien gegründet. Ziel war es, Lufttransporte für missionarische Zwecke in schwer zugänglichen Gebieten wie Ozeanien und Afrika zu ermöglichen. Das ist bis heute Kern der Organisation. Aber im Lauf der Jahre kamen im Zuge der Professionalisierung von MAF und der zunehmenden Zahl von verfügbaren Flugzeugen weitere Aufgaben hinzu.

Stets mehr im Fokus stehen auch die sozialen Bedürfnisse der Menschen in abgelegenen Dörfern und Regionen in den 26 Ländern, in denen die Organisation mittlerweile aktiv ist. Für hunderttausende Menschen in Dschungel- und Berggebieten sind die 131 Flugzeuge und gut 200 Piloten faktisch die einzige Möglichkeit, um etwa ärztliche Hilfe zu bekommen. Oder um den Besuch von Lehrern zu ermöglichen. Um medizinische Vorräte in Regionen zu bringen, in denen der Transport über Straßen fast unmöglich ist. MAF unterstützt außerdem Hilfsorganisationen bei großen humanitären Krisen mit Lufttransporten.

Die Organisation wird von Spenden getragen, vor allem von privaten Geldgebern in vielen Ländern. Mit dem Geld werden Flugzeuge gekauft und deren Unterhalt finanziert. Die Piloten, Monteure, Techniker oder Manager auf den Flugstützpunkten werden zum großen Teil von Spendern aus dem eigenen direkten Umfeld finanziert, meist Familien oder Freunde.

Die Piloten von MAF sind inzwischen weltweit hochangesehene Experten im sogenannten ´Bush-Fliegen`, eine der schwierigsten Flugdisziplinen. Kennzeichnend dafür sind etwa das Landen und Starten auf unbefestigten Bahnen, das Fehlen von Fluglotsen oder Verkehrsleitern beim Anflug, sowie das Fliegen über Urwäldern. Das alles erfordert auch ein hohes Improvisations-Talent von Piloten. Einige von ihnen arbeiten übrigens gleichzeitig auch als Flugzeugmonteur, eine Kombination, die in der Verkehrsluftfahrt undenkbar wäre.

Die MAF ist das größte private, nicht-kommerzielle humanitäre Luftfahrtunternehmen der Welt. Im Schnitt hebt alle elf Minuten irgendwo auf der Welt ein MAF-Flugzeug ab.


Social Media

Kontakt

Mission Aviation Fellowship e. V. (MAF)
Stumme-Loch-Weg 7
57072 Siegen

kontakt@maf-germany.de
Tel.: +49 271 701 4780
Website

Ansprechpartner


Samuel Franz
Geschäftsführer / CEO

Tel.: +49 271 701 4780
kontakt@maf-germany.de

Kooperations- & Medienpartner

© 2019 »Wir tun Gutes« Stiftungsführer, Michel und Stich GmbH
Alle Rechte vorbehalten